Musikladen – Die Anfänge 100% LIVE [5 DVD]
Musikladen – Die Anfänge 100% LIVE [5 DVD]
Musikladen – Die Anfänge 100% LIVE [5 DVD]
Musikladen – Die Anfänge 100% LIVE [5 DVD]
Musikladen – Die Anfänge 100% LIVE [5 DVD]
Musikladen – Die Anfänge 100% LIVE [5 DVD]
Musikladen – Die Anfänge 100% LIVE [5 DVD]
Musikladen – Die Anfänge 100% LIVE [5 DVD]

Musikladen – Die Anfänge 100% LIVE [5 DVD]

Normaler Preis €59,99 €0,00 Einzelpreis pro
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Diese wunderbare Box erscheint am 09.12.2022 und kann jetzt vorbestellt werden!

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums endlich alle Live-Auftritte des Musikladens der ersten Sendungen in einer DVD-Box

Vor 50 Jahren als Nachfolger des legendären Beat-Clubs Ende 1972 in Bremen gestartet, wurde durch die Einbindung von Live-Publikum im Studio modernes Musikfernsehen geschaffen. Bremen war - dank Beat-Club Mastermind Mike Leckebusch - plötzlich die Musikhauptstadt der Republik.
Musikladen – Die Anfänge 100% LIVE – fängt genau diese aufregende Anfangszeit von 1972-1975 mit dem kontinuierlichen Ausbau der Live-Auftritte ein – kein Playback oder Halb-Playback – nur 100% Live Songs. Die Specials werden durch ausgewählte MUSIKLADEN EXTRA Konzert-Perlen nationaler und internationaler Künstler ergänzt, welche die musikalische Bandbreite des MUSIKLADENS ohne Schubladendenken zeigt: The Ramones, The Cars, Puhdys, The Boomtown Rats (feat. Sir Bob Geldorf), Robert Palmer.
Abgerundet wird die Jubiläums-Live-Box durch ausgewählte Bonus-Songs, die während der jeweiligen Performance aufgezeichnet, aber in den Sendungen nicht ausgestrahlt wurden.

'DVD 1
Special 1 Sendungen 1-3 (1972 – 1973)
Special 2 Sendungen 4 & 5 (1973)
DVD 2
Special 3 Sendungen 6 & 7 (1973)
Special 4 Sendungen 8-10 (1973 - 1974)
DVD 3
Special 5 Sendungen 11 & 12 (1974)
Special 6 Sendungen 13-15 (1974)
DVD 4
Special 7 Sendungen 16 & 17 (1974-1975)
Special 8 Sendungen 18, 19, 21 (1975)

DVD 5 MUSIKLADEN EXTRA Konzert-Sendungen The Ramones (1978), The Cars (1979), Puhdys (1977), The Boomtown Rats (feat. Sir Bob Geldorf) (1978) und Robert Palmer (1978).